Unterbringung | Verwaltungsgericht Lüneburg
  • AA

Unterbringung

Das Verwaltungsgericht ist seit seiner Errichtung in Lüneburg an unterschiedlichen Standorten untergebracht gewesen:

Ab 1885 Auf dem Michaeliskloster 4 (damals Kreishaus).
Ab 1886 Ochsenmarkt 3 (jetzt: Amtsgericht).
Ab 1929 Kefersteinstraße 30.
Ab 1933 wieder Ochsenmarkt 3.
Ab 1952 Schießgrabenstraße 2.
Ab 1957 Hindenburgstraße 23 a.
Ab 1969 Uelzener Straße 33.
Ab 1993 Fuchsweg 9 (früheres Kreiswehrersatzamt).
Ab 2000 Adolph-Kolping-Straße 16 (Behördenzentrum-Ost).

Ab dem 15. November 2010 ist im Gerichtsgebäude in der Adolph-Kolping-Straße außer dem Verwaltungsgericht auch das Sozialgericht Lüneburg untergebracht.

Haupteingang des Verwaltungsgerichts  
Der Haupteingang des Verwaltungsgerichts
Sitzungssaal 1  
Sitzungssaal 1
Sitzungssaal 2  
Sitzungssaal 2
Sitzungssaal 3  
Sitzungssaal 3
Grundrechte u. Grundfarben  
Kunst in Saal1 Allegorische Kunstzitate zu Gericht und Gerechtigkeit
Grundrechte u. Grundfarben  
Kunst in Saal 2 "Grundrechte und Grundfarben"
Aufenthaltsraum für Besucher  
Der Aufenthaltsraum für Besucher
Bibliothek des Verwaltungsgerichts  
Blick in die Bibliothek des Verwaltungsgerichts
Parkplatz  
Blick auf den Parkplatz des Verwaltungsgerichts
Wachtmeisterei  
Die Wachtmeisterei
Piktogramm Justitia
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln